Für Journalisten – Pressemitteilung 2016

Bionorica mit Rekordjahr in Deutschland

  • Überproportionaler Ausbau der Marktführerschaft
  • Sinupret®eXtract überdurchschnittlich erfolgreich in Erkältungssaison
  • Absatzdynamik auch in Polen, Russland und China
  • Erneut mehr Mitarbeiter in Deutschland eingestellt
 

Prof. Dr. Michael A. Popp

Neumarkt i.d.OPf., Düsseldorf, 2./4. März 2016 – Mit einem Absatzplus in Deutschland von 12,8 Prozent(1) im vergangenen Geschäftsjahr baut die Bionorica SE ihre Marktführerschaft mit wissenschaftlich erforschten Naturarzneien in überdeutlicher Weise aus. Zum Vergleich: Die gesamte Pharma-Branche setzte im letzten Jahr nur 0,8 Prozent mehr Packungen über bundesdeutsche Apotheken ab, und auch die Hersteller von OTC-Präparaten legten nur leicht um 1,7 Prozent(2) zu.

Treiber dieser Entwicklung waren die Bionorica-Präparate Sinupret®, Bronchipret® oder Imupret N® (3). Auf Basis seines stetigen Marktwachstums belegt Canephron N® gegen Harnwegsinfektionen inzwischen die führende Position(4) im Phytomarkt. „Uns freut dieser Erfolg in vielerlei Hinsicht. Er ist vor allem ein Beleg dafür, dass immer mehr Ärzte, Apotheker und Patienten dem Potenzial unserer pflanzlichen Arzneimittel in Verbindung mit ihrer wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkung und Qualität vertrauen. Das beflügelt uns, weltweit noch mehr in die Erforschung der faszinierenden Heilkräfte der Natur zu investieren“, so Prof. Dr. Michael Popp, Vorstandsvorsitzender der Bionorica SE.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 erzielte die Bionorica-Gruppe einen vorläufigen, gegenüber Vorjahr um 5,1 Prozent gestiegenen Netto-Umsatz von 244,3 Mio. Euro. Ohne die negativen Wechselkurseffekte des Rubels hätte der Umsatz bei rund 271 Mio. Euro gelegen, eine Steigerung um knapp 11 Prozent. Für ihr weiter angestrebtes organisches Wachstum ist die Bionorica gerüstet. Das Unternehmen verfügt über eine Eigenkapitalquote von nahezu 80 Prozent. In Deutschland wurden, wie in den Vorjahren, erneut mehr Mitarbeiter eingestellt (+ 6,4 Prozent)(5).

Prof. Dr. Michael A. Popp

 

Ihre seit Jahren wachsenden Erfolge in Deutschland und anderen internationalen Pharma-Märkten führt das in Neumarkt (Oberpfalz) sitzende Unternehmen auf seine einzigartige Forschungs- und Herstellungsphilosophie zurück. Das komplexe Programm mit dem Namen „Phytoneering“ schließt eine mit hohem finanziellen Aufwand betriebene, weltweite wissenschaftliche Forschung ein, die Entwicklung eigener Heilpflanzen-Sorten, patentierte Herstellungsmethoden und anerkannte klinische Studien über die Wirkung und Sicherheit der Präparate. Bislang konnten zwölf Phytopharmaka für unterschiedliche Indikationen entwickelt werden.

Die auf klassische Endverbraucher-Werbung verzichtende Bionorica kommuniziert die qualitative Sonderrolle ihrer Präparate mit innovativen Methoden im Markt. Fundamentale Bausteine in Deutschland: IHK-zertifizierte Schulungen zur „Phyto-PTA“, in denen bislang knapp 1.700(6) Apothekenmitarbeiter ausgebildet wurden. Die im Wettbewerb außergewöhnliche Kompetenzoffensive bezieht auch Apotheker mit ein. Bis Ende 2015 meldeten sich knapp 350 Apotheker zu dem Zertifikatslehrgang an, der stetig weiter ausgebaut werden soll. Darüber hinaus erweitert die Bionorica ihre selbst entwickelte „Phytothek“-Initiative: Ein integratives Angebot mit speziellen Einbauten in Apotheken und einem Schulungsprogramm für Apothekenmitarbeiter. Bis Ende 2015 positionierten sich 914 Apotheken(7) so als „Kompetenzapotheke für pflanzliche Therapie“. Sie wollen Verbraucher darauf aufmerksam machen, dass es hochwertige und wirksame Naturarzneien mit fachkundiger Beratung nur in Apotheken gibt.

Seine führende Position baute das international tätige Unternehmen im vergangenen Jahr auch in Russland aus, ungeachtet der dort bestehenden Rezession und des Rubel-Verfalls. Inzwischen erreichen die Präparate des Herstellers in den relevanten Marktsegmenten einen Marktanteil von 8 Prozent(8). Canephron und Sinupret sind inzwischen die meist verschriebenen Medikamente in ihren Hauptindikationen(9). Die Bionorica hält an ihren Planungen fest, im russischen Voronezh eine Produktionsstätte zu errichten, um die Kapazitäten zu erweitern sowie Zoll- und Transportkostenvorteile erzielen zu können. Zusätzliche Absatzgewinne erzielte der deutsche Hersteller auch in Polen mit plus 13,1 Prozent(10) und in China mit plus 30 Prozent(11).

Um noch höhere Deckungsbeiträge für ihre kostenintensiven Forschungsaktivitäten zu erzielen, expandiert das Neumarkter Unternehmen. Die Innovation Sinupret® eXtract wurde im vergangenen Jahr in acht EU-Staaten eingeführt. Bis Ende 2018 soll der Launch in weiteren 16 Ländern in und außerhalb der EU erfolgen. Neben der im vergangenen Jahr erfolgten Einführung von Präparaten in Indien, werden die Markteintritte mit eigenen Repräsentanzen in Brasilien und Mexiko vorbereitet.

Weiteres Entwicklungspotenzial traut Bionorica auch Cannabis-Wirkstoffen wie Dronabinol zu. Dronabinol wird zur Linderung von Symptomen bei Schwerstkranken eingesetzt. Die Bionorica begrüßt in diesem Zusammenhang den Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit zur besseren Unterstützung chronisch Kranker(12). Er sieht vor, Cannabis bzw. seine Wirkstoffe in verschreibungs- und erstattungsfähiger Weise als Medizin einsetzen zu können. Die Bionorica ist aufgrund ihrer Erforschung von Dronabinol in einer Vorreiterrolle bezüglich einer generell geforderten pharmazeutischen Qualität. Auch bei Cannabidiol (CBD), einem anderen Inhaltsstoff der Cannabispflanze, der mit seiner Wirkweise für eine Linderung von Symptomen bei Schizophrenie, Epilepsie, Alzheimer und anderen Krankheitsformen helfen kann, ist das Unternehmen führend. Patente im Segment CBD hinsichtlich neuer Produkte und Herstellungsverfahren wurden von der Bionorica bereits angemeldet.

Quellen:
(1) Insight Health ApoFusion, Apothekenabverkauf nach Absatz Packungen
(2) Gleiche Quelle
(3) Sinupret® gegen Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchipret® gegen Bronchitis und Husten, Imupret® zur Stärkung des Immunsystems
(4) Insight Health AplChannel, Apothekenabverkauf in Euro zum Endverbraucherpreise am definierten Markt
(5) SAP, eigene Angaben
(6) dito
(7) dito
(8) DSM, Morion, Apothekeneinkauf in Packungen
(9) Comcon, Prindex, Drug Prescription Monitoring, in 12 russischen Städten, Frühjahr 2015
(10) IMS Health, Apothekeneinkauf, Absatz nach Packungen
(11) Distributoreninformationen Krankenhauseinkauf, Absatz Packungen
(12) Januar 2016

Zeichen: 5.020
ZML: 5.726

Unternehmensprofil

Patienten wünschen sich wirksame und verträgliche Medikamente. Hierzu zählen Arzneimittel auf Pflanzenbasis. Bionorica, mit Sitz in Neumarkt in der Oberpfalz, ist einer der weltweit führenden Hersteller wissenschaftlich fundierter pflanzlicher Arzneimittel. Kunden in über 50 Ländern erhalten die nebenwirkungsarmen Produkte in Apotheken. 2015 erzielte die Bionorica SE einen Netto-Umsatz von 244,3 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens beträgt nahezu 80 Prozent. Rund 1.500 Mitarbeiter an weltweit elf Bionorica-Standorten sind der Grund für diese Erfolgsgeschichte, die vor mehr als 80 Jahren in Nürnberg begann.

Bionorica entschlüsselt mit Hilfe der „Phytoneering“-Philosophie das große Wirkstoffpotenzial von Pflanzen (phytos) durch den Einsatz modernster Forschung und Technologien (engineering). Das Ergebnis: hochwirksame und nebenwirkungsarme Medikamente. Die Forschungs- und Produktschwerpunkte liegen in den Bereichen Atemwege, Harnwege, Frauengesundheit und Immunsystem. Zudem bietet das Familienunternehmen pflanzliche Arzneimittel bei Beschwerden und Erkrankungen in den Bereichen Leber, Rheuma und Schlaf.

Download: Pressemitteilung

Pressekontakt

Bionorica SE
Jürgen Hoffmeister
Leiter Global Corporate Communications
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt, Deutschland
Telefon +49/(0)9181/231-7289
Telefax +49/(0)9181/231-67289
E-Mail: juergen.hoffmeister@bionorica.de
http://bionorica.de/fuer-journalisten.html