Auf Achse für die Nachhaltigkeit

Bionorica elektrifiziert den Post- und Warenverkehr mit einem E-Transporter

Neumarkt i.d.OPf., 11.10.2018 – Die Bionorica SE, Marktführer bei wissenschaftlich erforschten pflanzlichen Arzneimitteln, hat heute ihren Fuhrpark um einen Transporter mit Elektromotor erweitert. Der „StreetScooter“ ist das nächste rein elektrisch betriebene Fahrzeug im Bionorica-Fuhrpark. Bereits seit Januar dieses Jahres ist ein VW e-Golf im Einsatz. Die Batterien beider E-Fahrzeuge können auf dem Werksgelände geladen werden.

Bionorica legt als Hersteller von pflanzlichen Arzneimitteln besonders großen Wert auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. „Die Natur ist eine Schatzkammer und die größte Apotheke der Welt. Sie zu schützen und verantwortungsvoll mit ihr umzugehen, ist für uns sehr wichtig. Dazu tragen wir auch mit Elektrofahrzeugen bei, die den CO2-Ausstoß unserer Fahrzeugflotte senken“, so Prof. Dr. Michael A. Popp, Vorstandsvorsitzender der Bionorica SE, der privat und geschäftlich selbst ein Hybridauto fährt.

In der Praxis bewährt

Der „Bionorica-StreetScooter“ hat 65 PS und wird in Neumarkt zum innerbetrieblichen Post- und Warenverkehr aller Art zwischen dem Werksgelände und einer Außenstelle genutzt. Der E-Kastenwagen ist eigens für die Bedürfnisse von Bionorica umgebaut worden und löst das vorher genutzte Diesel-Pendant ab. Richard Fink, Leiter der Poststelle bei Bionorica, ist Hauptnutzer des E-Transporters und begrüßt die Neuanschaffung: „Früher sind wir die Strecke mit einem Diesel-Fahrzeug gefahren. Da haben sich dann einige Leute schon gewundert, warum Bionorica mit einem Diesel fährt, obwohl wir doch eigentlich so eine umweltbewusste Firma sind. Ich finde den StreetScooter super - er ist leise, geräumig und erzeugt keine Abgase.“

Bei voller Batterieladung wird eine Reichweite von bis zu 150 Kilometern erreicht. Der Kastenaufbau fasst ein Volumen von 11 Kubikmetern und ein Zuladungsgewicht von 650 Kilogramm. Der Laderaum ist so groß, dass ein Erwachsener darin aufrecht stehen kann. Zudem erleichtern eine Hebebühne und eine Seitenklappe das Beladen. Diese kundenspezifische Aufbaulösung des Fahrzeugs hat E-VADE aus Vilshofen an der Donau umgesetzt. Das niederbayerische Unternehmen veredelt die Standardausführungen der E-Fahrzeuge der StreetScooter GmbH aus Aachen, die zur Deutschen Post DHL Group gehört.

v.l.n.r. Christian Putz (Vertrieb E-Mobilität E-VADE GmbH), Angelika Weiß (Technische Einkäuferin/Fuhrparkmanagement, Bionorica SE), Jochen Meier (Hauptabteilungsleiter Supply Chain, Bionorica SE), Bettina Fucke-Pirner (Leiterin Einkauf Technik bei Bionorica) und Richard Fink (Leiter der Bionorica-Poststelle) bei der offiziellen Fahrzeugübergabe des StreetScooters am 11. Oktober 2018 auf dem Bionorica-Unternehmensgelände in Neumarkt. © Bionorica SE / Lion Pfeufer

v.l.n.r. Christian Putz (Vertrieb E-Mobilität E-VADE GmbH), Angelika Weiß (Technische Einkäuferin/Fuhrparkmanagement, Bionorica SE), Jochen Meier (Hauptabteilungsleiter Supply Chain, Bionorica SE), Bettina Fucke-Pirner (Leiterin Einkauf Technik bei Bionorica) und Richard Fink (Leiter der Bionorica-Poststelle) bei der offiziellen Fahrzeugübergabe des StreetScooters am 11. Oktober 2018 auf dem Bionorica-Unternehmensgelände in Neumarkt.
© Bionorica SE / Lion Pfeufer

Richard Fink von der Bionorica-Poststelle verteilt zweimal täglich die Post an die Kollegen. Ein StreetScooter mit 40 Kilowattstunden Batterieleistung kann im Schnitt rund 4 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen (im Vergleich zu einem gleichwertigen Dieselfahrzeug, das 1.800 bis 2.000 Liter Kraftstoff im Jahr verbraucht). © Bionorica SE / Lion Pfeufer

Richard Fink von der Bionorica-Poststelle verteilt zweimal täglich die Post an die Kollegen. Ein StreetScooter mit 40 Kilowattstunden Batterieleistung kann im Schnitt rund 4 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen (im Vergleich zu einem gleichwertigen Dieselfahrzeug, das 1.800 bis 2.000 Liter Kraftstoff im Jahr verbraucht).
© Bionorica SE / Lion Pfeufer

An der Ladesäule auf dem Bionorica-Unternehmensgelände können zwei E-Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Die Ladesäule wird teilweise aus hauseigenen Photovoltaikanlagen gespeist. Links ist der VW e-Golf zu sehen. © Bionorica SE / Lion Pfeufer

An der Ladesäule auf dem Bionorica-Unternehmensgelände können zwei E-Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Die Ladesäule wird teilweise aus hauseigenen Photovoltaikanlagen gespeist. Links ist der VW e-Golf zu sehen.
© Bionorica SE / Lion Pfeufer

 

Unternehmensprofil

Patienten wünschen sich wirksame und verträgliche Medikamente. Pflanzliche Arzneimittel sind hier erste Wahl. Bionorica, mit Sitz in Neumarkt in der Oberpfalz, ist weltweit führender Hersteller wissenschaftlich erforschter pflanzlicher Arzneimittel. Ärzte, Apotheker und Patienten in 47 Ländern vertrauen den wirkungsvollen und nebenwirkungsarmen Produkten. 2017 erzielte die Bionorica SE einen Umsatz von 296,9 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens beträgt fast 79 Prozent. Über 1.600 Mitarbeiter an weltweit 20 Bionorica-Standorten arbeiten jeden Tag für die Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte, die vor 85 Jahren in Nürnberg begann.

Bionorica entschlüsselt auf Basis der „Phytoneering“-Strategie das große Wirkstoffpotenzial von Pflanzen (phytos) durch den Einsatz modernster Forschung und Technologien (engineering). Das Ergebnis: hochwirksame und nebenwirkungsarme Medikamente. Die Forschungs- und Indikationsschwerpunkte liegen in den Bereichen Atemwege, Harnwege, Frauengesundheit und Immunsystem. Produkte in den Bereichen Leber und Schlaf runden das Portfolio ab.

Pressekontakt

Bionorica SE
Lion Pfeufer
Stabsstellenleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt, Deutschland

Telefon +49/(0)9181/231-7423
Telefax +49/(0)9181/231-67423

E-Mail: unternehmenskommunikation@bionorica.de