PFLICHTTEXTE

Sinupret® extract
Bei akuten, unkomplizierten Entzündungen der Nasennebenhöhlen (akute, unkomplizierte Rhinosinusitis).

Sinupret® forte, Sinupret®, Sinupret® Tropfen
Bei akuten und chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Sinupret Tropfen enthält 19 % (V/V) Alkohol.

Sinupret® Saft
Zur Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Sinupret Saft enthält 8 % (V/V) Alkohol.

Bronchipret® Saft TE, Bronchipret® TP
Zur Besserung der Beschwerden bei akuter Bronchitis mit Husten und Erkältungskrankheiten mit zähflüssigem Schleim. Bronchipret Saft TE enthält 7 % (V/V) Alkohol.

Bronchipret® Tropfen
Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Bronchialerkrankungen und akuten Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung „Husten mit zähflüssigem Schleim“. Enthält 24 Vol.-% Alkohol.

Bronchipret® Thymian Pastillen
Zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim und bei Beschwerden der Bronchitis.

Tonsipret® Tabletten, Tropfen
Homöopathisches Arzneimittel bei entzündlichen Erkrankungen des Rachens. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Hals- und Mandelentzündung (Tonsillitis).  Tonsipret Tropfen enthalten 55 Vol-% Alkohol.

Imupret® N Dragees, Imupret® N Tropfen
Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz. Hinweis: Imupret N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Imupret N Tropfen enthalten 19% (V/V) Alkohol.

Canephron® N Dragees, Canephron® N Tropfen
Traditionell angewendet zur unterstützenden Behandlung und zur Ergänzung spezifischer Maßnahmen bei leichten Beschwerden im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege; zur Durchspülung der Harnwege zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß. Hinweis: Canephron® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Canephron® N Tropfen enthalten 19 Vol.-% Alkohol.

Allunapret® Filmtabletten
Unruhezustände und nervös bedingte Einschlafstörungen.

Agnucaston® Filmtabletten
Wirkstoff: Trockenextrakt aus Keuschlammfrüchten (Spezialextrakt BNO 1095). Bei Regeltempoanomalien, prämenstruelles Syndrom, Mastodynie. Hinweis: Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden.

Mastodynon® homöopathische Mischung, Tabletten
Homöopathisches Arzneimittel für die Frauenheilkunde. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Beschwerden vor der Periodenblutung wie z. B. Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie), Beschwerden während der Periodenblutung und unregelmäßige Periodenblutungen (Zyklusstörungen). Bei anhaltenden, unklaren oder wiederkehrenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um eine Erkrankung handeln kann, die einer ärztlichen Behandlung bedarf. Mastodynon Mischung enthält 53 Vol.-% Alkohol.

Klimadynon® Filmtabletten, Uno Filmtabletten:
Wirkstoff: Cimicifugawurzelstock-Trockenextrakt
Klimadynon®: Pflanzliches Arzneimittel zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und übermäßigem Schwitzen.
Klimadynon® Uno: Pflanzliches Arzneimittel zur Besserung von Wechseljahresbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen und übermäßige Schweißausbrüche.

Assalix® überzogene Tabletten
Rheumatische Beschwerden, Fieberhafte Erkrankungen, Kopfschmerzen. Hinweis: Bei Fieber, das länger als 3 Tage anhält oder über 39 °C ansteigt, bei akuten Zuständen, die z.B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärme einhergehen sowie bei andauernden Beschwerden, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Silimarit® Weichkapseln
Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

BIONORICA SE | 92318 Neumarkt
Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH | 92318 Neumarkt
Stand: 10|13

Regelbeschwerden? – Agnucaston®

Tipps zur Genesung beim Prämenstruellen Syndrom

Neben der medikamentösen Behandlung gibt es einige Maßnahmen, die Sie selbst durchführen können, um das PMS positiv zu beeinflussen.

  • Verwöhnen tut gut! Lassen Sie sich an den Tagen vor den Tagen ruhig ein bisschen verwöhnen – oder verwöhnen Sie sich selbst. Machen Sie etwas, das Ihnen gut tut, Ihre Laune steigert und bei dem Sie sich pudelwohl fühlen, wie z. B. schön essen gehen, ein gutes Buch lesen oder Ihre Lieblingsmusik hören.
  • Eine richtige Ernährung ist in jeder Lebensphase wichtig. Auch wenn es keine spezielle Diät bei PMS gibt, hat die Ernährung dennoch einen großen Einfluss auf die Ausprägung von PMS-Symptomen. Da die Steuerung des weiblichen Zyklus über Hormone erfolgt, benötigt der Körper viele essentielle Spurenelemente und Vitamine für die Produktion dieser Botenstoffe. Ganz wichtig sind die B-Vitamine, Vitamin E und Selen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Getreide ist daher eine wichtige Voraussetzung für einen normalen Zyklus. Im Umgang mit Salz sollten Sie sparsam sein, denn es bindet Wasser im Körper. Verwenden Sie zum Würzen lieber frische oder getrocknete Kräuter. Achten Sie darauf, wenig tierische Fette zu sich zu nehmen, weil diese ein Grundbaustoff für Schmerzbotenstoffe sind. Vermeiden Sie in den Tagen vor den Tagen alkoholische und koffeinhaltige Getränke, denn diese können die PMS-Symptome verstärken. Trinken Sie bevorzugt kohlensäurearmes Mineralwasser oder Kräutertees.
  • Regelmäßige körperliche Bewegung hält uns nicht nur fit, sie steigert auch das allgemeine körperliche und seelische Wohlbefinden. Und was Ihnen Spaß macht, wirkt auch entspannend auf Körper, Geist und Seele – und hilft damit bei PMS. Wählen Sie am besten einen Sport, den Sie bei Wind und Wetter ausüben können. Optimal ist die Kombination einer Ausdauersportart mit beispielsweise Gymnastik – wahlweise natürlich auch modernere Formen wie Aerobic, Pilates oder Power Yoga. Fast alle Sportarten können Sie auch während Ihrer „Tage“ ausüben – außer vielleicht, wenn Sie sie als Leistungssport betreiben.
  • Bei Krämpfen oder Schmerzen in Rücken und Bauch ist die Anwendung von Wärme ein bewährtes und gut wirksames Mittel. Das kann die gute alte Wärmflasche sein oder auch ein wärmendes Kirschkernkissen. Für manche Frauen ist auch ein warmes Bad eine Wohltat.