PFLICHTTEXTE

Sinupret® extract
Bei akuten, unkomplizierten Entzündungen der Nasennebenhöhlen (akute, unkomplizierte Rhinosinusitis).

Sinupret® forte, Sinupret®, Sinupret® Tropfen
Bei akuten und chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Sinupret Tropfen enthält 19 % (V/V) Alkohol.

Sinupret® Saft
Zur Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Sinupret Saft enthält 8 % (V/V) Alkohol.

Bronchipret® Saft TE, Bronchipret® TP
Zur Besserung der Beschwerden bei akuter Bronchitis mit Husten und Erkältungskrankheiten mit zähflüssigem Schleim. Bronchipret Saft TE enthält 7 % (V/V) Alkohol.

Bronchipret® Tropfen
Zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Bronchialerkrankungen und akuten Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung „Husten mit zähflüssigem Schleim“. Enthält 24 Vol.-% Alkohol.

Bronchipret® Thymian Pastillen
Zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim und bei Beschwerden der Bronchitis.

Tonsipret® Tabletten, Tropfen
Homöopathisches Arzneimittel bei entzündlichen Erkrankungen des Rachens. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Hals- und Mandelentzündung (Tonsillitis).  Tonsipret Tropfen enthalten 55 Vol-% Alkohol.

Imupret® N Dragees, Imupret® N Tropfen
Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz. Hinweis: Imupret N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Imupret N Tropfen enthalten 19% (V/V) Alkohol.

Canephron® N Dragees, Canephron® N Tropfen
Traditionell angewendet zur unterstützenden Behandlung und zur Ergänzung spezifischer Maßnahmen bei leichten Beschwerden im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege; zur Durchspülung der Harnwege zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß. Hinweis: Canephron® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Canephron® N Tropfen enthalten 19 Vol.-% Alkohol.

Allunapret® Filmtabletten
Unruhezustände und nervös bedingte Einschlafstörungen.

Agnucaston® Filmtabletten
Wirkstoff: Trockenextrakt aus Keuschlammfrüchten (Spezialextrakt BNO 1095). Bei Regeltempoanomalien, prämenstruelles Syndrom, Mastodynie. Hinweis: Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden.

Mastodynon® homöopathische Mischung, Tabletten
Homöopathisches Arzneimittel für die Frauenheilkunde. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Beschwerden vor der Periodenblutung wie z. B. Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie), Beschwerden während der Periodenblutung und unregelmäßige Periodenblutungen (Zyklusstörungen). Bei anhaltenden, unklaren oder wiederkehrenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um eine Erkrankung handeln kann, die einer ärztlichen Behandlung bedarf. Mastodynon Mischung enthält 53 Vol.-% Alkohol.

Klimadynon® Filmtabletten, Uno Filmtabletten
Klimadynon®: Pflanzliches Arzneimittel zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und übermäßigem Schwitzen.
Klimadynon® Uno: Pflanzliches Arzneimittel zur Besserung von Wechseljahresbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen und übermäßige Schweißausbrüche.

Assalix® überzogene Tabletten
Rheumatische Beschwerden, Fieberhafte Erkrankungen, Kopfschmerzen. Hinweis: Bei Fieber, das länger als 3 Tage anhält oder über 39 °C ansteigt, bei akuten Zuständen, die z.B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärme einhergehen sowie bei andauernden Beschwerden, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Silimarit® Weichkapseln
Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

BIONORICA SE | 92318 Neumarkt
Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH | 92318 Neumarkt
Stand: 10|13

Müde, schlapp und irgendwann krank durch Schlafmangel

Müde, schlapp und irgendwann krank durch Schlafmangel

20 – 30% der Menschen aus westlichen Industrienationen leiden kontinuierlich unter Schlafstörungen, die sich ganz unterschiedlich äußern können. Die einen können nicht einschlafen und lassen den Tag immer und immer wieder Revue passieren. Andere werden nachts plötzlich wach und können nicht wieder einschlafen. Die Folgen können fatal sein! Unruhezustände, Konzentrations- und Leistungsschwäche sowie Gereiztheit zählen noch zu den kleineren Übeln.

Aktiv nach den Ursachen suchen sollte man spätestens, wenn erhöhter Blutdruck, Gewichtszunahme, ständiges Frieren oder Magenprobleme auftreten.

Denn der Körper holt sich „verpassten Schlaf“ nicht zurück. Das klappt nach ein, zwei durchwachten Nächten ganz gut, aber keinesfalls, wenn es sich um dauerhafte Störungen handelt. Halten die Schlafstörungen länger als 6 Wochen an, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Kleine Ursache – große Wirkung

Manchmal sind es die kleinen Veränderungen, die Großes bewirken. Bevor zu Schlafmitteln gegriffen wird, sollte erst einmal überprüft werden, ob die Rahmenbedingungen für einen gesunden Schlaf gegeben sind:

  • Regelmäßiger Rhythmus beim Zubettgehen
  • Gut gelüftetes Schlafzimmer
  • Ruhe
  • Keine grellen Lichtquellen
  • Kein schweres Essen am Abend
  • Keine Koffein-haltigen Getränke
  • Keine Aufregung (Videospiele, zu langes Fernsehen) vor dem Einschlafen
  • Kein Nikotin oder Alkohol

Hilfreich können zudem autogenes Training, ein Spaziergang oder ruhige Musik helfen. Um den Ursachen der Schlafstörungen auf den Grund gehen zu können, sollten Betroffene ein „Schlaftagebuch“ führen.

Eine erste Hilfestellung um wieder in einen gesunden Schlafrhythmus zu kommen, können pflanzliche Mittel sein.

Ein Mittel der Wahl ist hier Baldrian, sinnvoll kombiniert mit Hopfen wirkt es noch effektiver. Sollten aber alle Versuche auf Dauer nicht helfen, muss ein Arzt konsultiert werden.